25 Jahre FLYER: Gratulation von einer, die mit dem FLYER nach China fuhr

Andrea Freiermuth, Journalistin, gab im Sommer 2018 eine Festanstellung auf, um mit dem FLYER entlang der legendären Seidenstrasse von der Schweiz nach China zu radeln.

Lieber FLYER

Ein Vierteljahrhundert bist du nun schon auf dieser Welt. Es ist eine Welt, die du mit kindlicher Experimentierfreude und jugendlichem Leichtsinn bereichert hast – und die dich heute, da du längst erwachsenen geworden bist, umso ernster nimmt.

Ein Fahrrad mit elektrischer Unterstützung: Das klang vor 25 Jahren noch wie eine Schnapsidee. Du wurdest belächelt. Man zog über die Fitness deiner Fans her, und machte sich lustig über dein Äusseres. Du aber hast dich nicht beirren lassen und dich aufgemacht, die Strassen und Trails zu erobern – mit deinesgleichen, die du als Pionier unter den E-Bikes allesamt inspiriert hast.

Andrea Freiermuth mit dem FLYER Upstreet5 auf der Seidenstrasse

Okay, du warst kein hübsches Kind und selbst als Teenager hast du noch etwas unförmig gewirkt. Gepunktet hast du in frühen Jahren nicht mit Schönheit und Konformität, sondern mit Wagemut und Kreativität. Und das ist auch gut so. Denn es zeigt: Sein kommt bei dir vor Schein. Dass du heute auch in Sachen Ästhetik an der Spitze mitfährst, beweisen die zahlreichen Designpreise, die dir inzwischen verliehen worden sind. Dabei sind dir die Krönchen nicht in den Kopf gestiegen. Die inneren Werte sind dir noch immer extrem wichtig: In Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit kann dir niemand das Wasser reichen.

Das ist auch der Grund, warum ich mich für dich als Partner entschieden habe. Im vergangenen Jahr bin ich mit dir über die Seidenstrasse gefahren. Du hast mich durch 17 Länder und über 16’000 Kilometer begleitet und mich dabei nie im Stich gelassen. Du bist eben nicht bloss Alltagesvelo oder Mountainbike, sondern auch ein richtiges Expeditionsfahrzeug.

Andrea Freiermuth mit dem FLYER Upstreet5 in Usbekistan

Einverstanden, es muss nicht gleich China sein: Wenn Herr und Frau Schweizer in ein Auto sitzen, tun sie das in fast der Hälfte aller Fälle für eine Fahrt von weniger als fünf Kilometern. In Deutschland, Österreich und Frankreich dürften die Zahlen ähnlich sein. Dank deinen Vorteilen verzichten nun immer mehr Menschen für kürzere Strecken auf das Auto. Denn du lässt Berge flach werden, Kilometer schrumpfen und bereitest garantiert keine Probleme bei der Parkplatzsuche.

Überhaupt bist du ein ideales Heilmittel gegen fast alle Krankheiten der modernen Welt: Du hilfst gegen Stau, Lärm, Luftverschmutzung, Bewegungsmangel und damit auch gegen Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck und kardiovaskuläre Erkrankungen. Kurz: Du bist einfach genial. Darum wünsche ich dir, meinem allerliebsten Hightech-Pony, von Herzen alles Gute zum Geburtstag.

Deine Andrea

Mehr zu Andrea Freiermuths Reiseabenteuer finden Sie auf ihrem Blog: shebikerider.ch

von Anja Knaus
29. Mai 2020